Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.04.2015, 10:50   #18
RomanL
Autogas*Interessierter
 
Registriert seit: 24.03.2015
Beiträge: 81
Standard AW: Erfahrung mit Auto Assmann?

;-)

Na ja, die meisten Gasfahrer, die ich in meinem Umfeld habe, sind eher weniger die Selbstschrauber - und davon waren einige auch schon hier und drüben zum Nachfragen!

Fakt ist, daß Umrüstererfahrungen sehr fahrzeug- und anlagenspezifisch sind. Umrüster, die z.B. sagen: "Nee, mach ich nicht mit Anlagentyp XY, weil..." werden gern mal schief angesehen. Aber selten fragt der Laie, warum so ein Umrüster sagt, daß er einen bestimmten Hersteller oder Anlagentyp nicht mag. Da kursiert eben auch viel halbseidenes Hörensagen und urban legends...

Meine persönliche Erfahrung ist, daß oftmals in solchen Bastlerforen der Rat zu einer bestimmten, sehr gut analysierten und auch breit verstandenen Anlage gegeben wird. Für den Endanwender ist das aber nur selten die ganze Bewertungsbandbreite und noch viel seltener die ultimative Wahrheit!

Ich z.B. habe mich VOR der Entscheidung sehr gut umgetan und auch mit vielen Gasfahrern kommuniziert - Probleme, Pros, Contras, Service...und bei mir werkelt alsbald die dritte VSI...eigentlich ja die "dümmste und schlechteste Anlage überhaupt" **gg**
Wäre ich nach den Foren gegangen (speziell nach diesem:-), wäre das garantiert nicht so. Aber wie gesagt, meine Kriterien für eine "gute Anlage" sind andere als die Einstellparamneter und die Preisregion allein. Ich bin bislang mit meinen Anlagen zufrieden - so wie es zig Leute um mich mit BRC, Omegas, Stargas etc. auch sind. Geht man nur nach dem Forum, müßten die alle tiefunglücklich sein ;-)

Ich mach mir in solchen Fällen zur Entscheidung immer eine einfache Liste: 1. Spalte: must have, 2. Spalte: may be/nice to have und 3. Spalte: No Go. Dann einafch alle Parameter (technische ebenso wie Service und Betriebserfahrungen...) einsortieren und mit den angebotenen Anlagen abgleichen. Wer's wirklcih gut machen will, macht sich noch ne Wertungsspalte dazu - 1 unwichtig bis 5 sehr wichtig. Dann die Einzelpunkte mit den Wertigkeiten multiplizieren und die Varianten anschließend stumpf nach Punkten vergleichen.

Am Ende stellt man dann schnell fest, daß parameter wie Komponentenpreis oder Selbsteinstellbarkeit gar nicht mehr soooo wichtig sind.

Nur mal so als Anmerkung, wie man wirklich effektiv SEINE richtige Anlage findet.

Gruß
Roman
RomanL ist offline   Mit Zitat antworten