LPG Autogasforum  

Zurück   LPG Autogasforum > Rund ums Autogas > Showroom > Ford

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.02.2014, 14:42   #1
Duke76
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 09.01.2014
Beiträge: 4
Standard Windstar mit Prins VSI

Dann will ich auch mal Hallo sagen.

Ich habe mir vor kurzem einen Windstar mit ner Prins VSI-Gasanlage gekauft. Bis auf den Tank wurde die Anlage, zumindest so weit ich das beurteilen kann, ordentlich verbaut und läuft auch gut.
Was beim Tank schiefgelaufen ist weiß ich nicht, jedenfalls steht er beim Einfedern an der Hinterachse an. Deshalb kommt auch noch in den nächsten Wochen ein neuer, evtl. auch größerer Tank rein.

Aber seht selbst.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Motor komplett.jpg (427,2 KB, 83x aufgerufen)
Dateityp: jpg Verdampfer 2.jpg (406,1 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tank hinten.jpg (413,4 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg Achse.jpg (320,7 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tank vorne.jpg (434,3 KB, 24x aufgerufen)
Duke76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 16:08   #2
HO3DPEB
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 31.01.2011
Ort: Нижняя Саксония
Gasanlage: Prins VSI
Beiträge: 1.736
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Hi,

mit dem Tank würde ich nicht allzu lange warten und den neuen sollte man dann mit Wachs etc. vor Korrosion schützen.

Wie alt ist die Prins?

Gruß
__________________

HO3DPEB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 17:07   #3
Lottermoser
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.971
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Der Tank ist hinterweltlerisch montiert, scheuert wohl an der Hinterachse und hängt augenscheinlich schief....

Warum der nicht weiter nach hinten gesetzt wurde ? Ich setze die immer bis in die Aussparung hinein.

Mit Bildern betrachtet könnte sie Traverse auch editiert werden -ist kein tragendes Teil, da sitzt nur die Reserveradhalterung dran. Auch erkennbar - der Maximaltank paßt wegen der Leitungen zur hinteren Heizung nicht ganz optimal. Eventuell auf 30/40mm Abstand setzen und den 720/270 verwenden (95l). Ich kann mich an meinen letzten Karren diesen Bj.´s nicht mehr erinnern

Wegdamit und dann wandert der Tank auch deutlich höher - so ist das doch nix.

Du wirst dann aber feststellen, daß die Aussparung im Heckträger beim 700mm Tank gegebenfalls ein Problem darstellt. Diese ist nicht über die komplette Trägerhöhe und möchte man den Tank weiter nach oben setzen, muss man die "Mulde" mit einem geeignetem Werkzeug herstellen. Nun passt ein 700mm Tank mit geringem Abstand zum Heckträger.

Nebenbei - die HA sieht ja schon reichlich rostig aus - das diese einfach mal so ohne Ankündigung zerbricht ist ja bekannt - der Tot lauert schon


Das Multiventil scheint von OMB zu sein, das ist neben Platinca das billigste und oftmals unzuverlässig. Die Leitung nach vorne ist in 6mm volllkommen beim 3l Motor ausreichend. Der hat nur 108/7Kw.

Wie wohl die Betankung umgesetzt wurde - ein M16 passt völlig stressfrei hinter die Tankklappe.

Die Verdampferposition ist wenig erstrebenswert. Bei dem Wagen ist unter dem BKV ausreichend Platz und er hat kein Absperrorgan im Wasserweg. Die serielle Einbindung ist somit die optmalste Lösung UND die wasserführende Ader geht direkt am BKV vorbei. Man benötigt also lediglich etwas 16mm Schlauch und zwei Reduzierungen von 19->16mm.
Immerhin ist das schon ein "unkritischer" Verdampfer.

Wäre mal witzig die Wasserverzweigung zu sehen....

Warum die eine Gasleitung zum Rail so einen Bogen auf die andere Seite vom machen muss - versteh ich nicht. Das Rail einmal drehen und die Leitung einen "halben Meter" kürzen. Auch verstehe ich nicht - warum müssen die Rails auf dem Motor liegen ? Die können ganz bequem stehend und dichter zum Einblaspunkt montiert werden. Immerhin sind die "blau" - die passen eingermaßen zum Motor


Bei der Montage und dem sinnlosen Gefrickel an den Einspritzdüsenkabelbaum ist wohl der Öleinfüllstutzen abgebrochen - sieht angematscht aus. Besser mal wegwerfen und einen neuen Ventildeckel besorgen.




Der erste Schritt wäre wohl den Tank auszubauen und eventuell gegen einen passenden, mit gutem Multiventil und dichtem MV-Gehäuse an geeigneter Position zu setzen. Das dabei die Reserveradaufhänung demotiert wird ist selbstredend. Der nächste TÜV-Termin macht das eh notwendig

Hier mal ein 700mm Tank beim Vorgängermodell:


Du siehst den Platz nach hinten - zur Achse sind es einige cm, die Traversen sind weg


Witzig wäre ein bild vom Heck des Wagens - der Tank ist bei Deinem Wagen der tiefste Punk und ist der Strasse bedrohlich nah, wenn der Wagen voll beladen ist. Highjackers könnten das schwammige Heck von dem Modell stabilisieren, der Vorgänger hat ja ein Luftfahrwerk

Anschließend/parallel die Hinterachse gegen eine zuverlässige ersetzen. Die vom Vorgängermodell ist anders konstruiert/aufwendiger und mit der gibt es keine Probleme. Sie ist 1:1 kompatibel!
__________________
Hartz4 kann man nicht studieren - man muß es leben

Geändert von Lottermoser (23.02.2014 um 20:45 Uhr)
Lottermoser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 21:37   #4
Duke76
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 09.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Dann fangen wir mal vorne an.
Wie gesagt der Tank soll in den nächsten Wochen (spätestens bis Ende März) ausgetauscht werden. Eine entsprechende Versiegelung ist dann natürlich auch geplant, da er auch in der Fläche schon leichte Rostspuren hat. Die Rechnung für die Anlage ist von 2012.

Der Tank ist wirklich schlecht montiert. Das Problem mit der Hinterachse hatte ich ja schon angesprochen und zusätzlich ist er vorne tiefer als hinten.
Die Bilder von Deinem Tankeinbau habe ich schon gesehen und wollte es bei meinem auch so machen. Leider sind, wie schon angesprochen, die Leitungen der Heizung im Weg.
Ein 270er würde mit entsprechenden Modifikation zwar gehen, allerdings fehlt mir dafür das Werkzeug und ob mir ne Werkstatt das für nen vernünftigen Preis machen würde wage ich zu bezweifeln. Von daher wird es wohl wieder ein 240er Tank werden.
Aktuell ist ein Irene-Tank mit 74l (650x240) verbaut. Vom hinteren Tankende bis zum Heckträger sind aktuell ca. 6cm Platz, ein Tank mit 700x240 sollte also passen. Allerdings habe ich, bei den mir bekannten Marken (Stako, Irene, Step, GZWM), bisher nur Tanks mit 680mm oder 720mm Durchmesser gefunden. Da der Irene dabei von allen das größte Tankvolumen aufweist, wird es wahrscheinlich ein Irene in 680x240 werden.

Welches Multiventil verbaut ist hab ich ehrlich gesagt nicht geschaut und in den Papieren steht es auch nicht. Sollte es aber wirklich ein OMB sein dürfte es wohl Sinn machen es gegen ein z.B. Tomasetto auszutauschen.

Der Füllanschluß in der Tankklappe ist leider nur M10. Das Tanken dauert damit ne gefühlte Ewigkeit. Da eine meiner bevorzugten Gastankstellen allerdings am Besten mit der rechten Seite angefahren wird, wird noch ein zweiter (größerer) Anschluß in die Stoßstange kommen.

Die Sache mit dem Verdampfer werde ich mir bei Gelegenheit mal anschauen und den dann evtl. versetzen. An der jetzigen Stelle dürfte er auch jede Menge Spritzwasser abbekommen.

Ist das mit dem Rail nur ein Schönheitsfehler oder wäre der Umbau empfehlenswert?

Der Einfüllstutzen ist in der Tat geklebt. Bisher ist er dicht, allerdings hab ich schonmal bei ebay nach nem anderen geschaut. Die kosten wirklich nicht die Welt.

Zwischen Tank und Boden sind aktuell ca. 18-21cm Platz. Bei ordentlichem Verbau sollten ca. 20cm möglich sein. Ne Luftfederung wäre zwar nett gewesen, mir war allerdings die zweite Schiebetür wichtiger.

Von den Problemen mit der HA hab ich schon gehört und da der linke Längslenker auch schon etwas verbogen ist steht das auch noch für dieses Jahr auf der Agenda. Muß nur noch ne passende Achse finden, bei ebay siehts da im Moment etwas düster aus.
Duke76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 23:14   #5
Lottermoser
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.971
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Wenn die Suche schnell gehen soll:

http://www.ebay.de/itm/LPG-Tank-720-...item2ece3fc0f6


Oder halt einfach Tankmaße eintippen: "Tank (oder LPG) 720X270" - ca. 1 Sekunde Suchen und fertig.

Etwas Aufwendiger: www.drypa.pl


Hier gibt es aber im Forum auch eine Liste mit Onlineshops für Endverbraucher....


Jeder halbwegs handwerkliche begabte KFZ Spezi sollte die Reserveradhalterung innerhalb von 45Minuten ohne Beschädigung des restlichen Bleches sauber entfernen und konservieren können. Das ist ALBERN!

Es sei die Bremsleitung hinten rechts zu kürzen. Diese mißt d=4,75mm - das ist der Standard und JEDE KFZ-Werkstatt sollte ebenso in der Lage sein, dieses zu tun.

Anschließend kann ein schöner Tank problemlos Platz finden - zur Not halt etwas tiefer. Die exakten Maße seien vorher zu bestimmen.


Neulich hat ein Bekannter meinen Windstar betankt. Er fährt einen mit M10 Schrott und war platt, wie flott 90l in einen MV-Tank gehen können. Entsprechend wirf den M10 Kram raus, verwende einen M16 mit Füllschlauchanschuß und einen passenden Adapter auf dem MV!

Ein Loch in Stoßstange lehne ich persönlich einfach ab. Das ist zu ordinär und ich verbeuge mich nicht beim Tanken vor meinem Wagen - kommt gar nicht in Frage. Beim Vorgängermodell paßt ein ACME mit etwas Geschick hinter die Tankklappe


Ne Achse ist ja kein Problem - für 300€ gibt´s komplette Windstars - hauptsache vor 1998, die letzten davon sind schon mit der Schrottachse bestückt.


Das mit der 2. Schiebetür - ich hatte mal einen Wagen mit zwei Schiebetüren. Hinten Links wurde NIE! benutzt - viel zu gefährlich!
__________________
Hartz4 kann man nicht studieren - man muß es leben
Lottermoser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 23:26   #6
HO3DPEB
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 31.01.2011
Ort: Нижняя Саксония
Gasanlage: Prins VSI
Beiträge: 1.736
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Zitat:
Zitat von Lottermoser Beitrag anzeigen
Immerhin ist das schon ein "unkritischer" Verdampfer.
Lotter, wenn er Pech hat, ist es ein "K"-Verdampfer. Dieser hat auch im Inneren einen Dämpfer, wie wir ihn vom "J"-Verdampfer kennen. Ferner könnte hier noch der braune Eltek-Sensor am Filter verbaut sein, der auch Schwierigkeiten machen kann, aber solange alles funktioniert, gibt es keinen Anlass, etwas zu ändern.

Zitat:
Zitat von Duke76 Beitrag anzeigen
Die Rechnung für die Anlage ist von 2012.
__________________

HO3DPEB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 23:36   #7
Duke76
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 09.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Zitat:
Zitat von Lottermoser Beitrag anzeigen
Wenn die Suche schnell gehen soll:

http://www.ebay.de/itm/LPG-Tank-720-...item2ece3fc0f6


Oder halt einfach Tankmaße eintippen: "Tank (oder LPG) 720X270" - ca. 1 Sekunde Suchen und fertig.
720er Tanks hab ich ja gefunden, nur keine 700er. Der 720er dürfte wahrscheinlich auch nicht passen, da ich nach hinten nur noch 6cm Platz habe und der 650er Tank schon an der Achse ansteht.
Davon abgesehen hat der Irene mit 680x240 auch schon 85l, warum sollte ich mir dann die Arbeit machen um nen 720x270 drunterzubekommen der dann auch nur 86l hat.

Zitat:
Zitat von Lottermoser Beitrag anzeigen
Jeder halbwegs handwerkliche begabte KFZ Spezi sollte die Reserveradhalterung innerhalb von 45Minuten ohne Beschädigung des restlichen Bleches sauber entfernen und konservierne können. Das ist ALBERN!

Es sei die Bremsleitung hinten rechts zu kürzen. Diese mißt 4,75mm - das ist der Standard und JEDE KFZ-Werkstatt sollte ebenso in der Lage sein, dieses zu tun.
Stimmt schon, da aber eh die Leitungen im Weg sind weiß ich nicht ob es mir die ganze Mühe wert ist. Aber vielleicht red ich mal mit meiner Werkstatt.

Zitat:
Zitat von HO3DPEB
wenn er Pech hat, ist es ein "K"-Verdampfer. Dieser hat auch im Inneren einen Dämpfer, wie wir ihn vom "J"-Verdampfer kennen.
Kann man den irgendwie erkennen welcher Verdampfer verbaut ist?
Duke76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 23:39   #8
Lottermoser
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 6.971
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Ja ist draufgedruck auf dem leicht abwischbaren Typenschild - aber das bringt den Kühler nicht zum Platzen

Das mit dem Dämpfer ist in der Tat "Haarestraübend" und wohl der armseelige Versuch dem Verdampfer das nervende Hupen abzugewöhnen.

Meine Karre hatte auch den "k" - und keine Probleme.


Noch nebenbei eine Warnung zum Motor:

Ist das Kühlwasser rostig, dann ist die Kopfdichtung demnächst hinüber und wohlmöglich haben dann 6 v 6 Kolben gefressen

Modelle ab 1999 sind mit dünnen Dehnschräubchen als Kopfschrauben ausgelegt. Das führt neben weiterne kleinen Detaisl zum beschriebenen Problem. Insofern eventuell etwas mehr in eine Achse investieren - im Idealfall hängt da ein Motor mit dran. Die älteren Motoren sind deutlich solider !


Ein 680X270 Irene hat 95l - 20% ergibt das immernoch 550km.... Ausmessen, abwägen
__________________
Hartz4 kann man nicht studieren - man muß es leben
Lottermoser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 23:39   #9
HO3DPEB
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 31.01.2011
Ort: Нижняя Саксония
Gasanlage: Prins VSI
Beiträge: 1.736
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Zitat:
Zitat von Duke76 Beitrag anzeigen
Kann man den irgendwie erkennen welcher Verdampfer verbaut ist?
Ja, kann man. Schau auf den Aufkleber, den du am Verdampfer findest. Dort beginnen die Seriennummern mit diesen Buchstaben.
__________________

HO3DPEB ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2014, 23:44   #10
Duke76
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 09.01.2014
Beiträge: 4
Standard AW: Windstar mit Prins VSI

Dann werde ich mir die Tage mal den Verdampfer genauer anschauen.

Zitat:
Zitat von Lottermoser Beitrag anzeigen
Ist das Kühlwasser rostig, dann ist die Kopfdichtung demnächst hinüber und wohlmöglich haben dann 6 v 6 Kolben gefressen

Modelle ab 1999 sind mit dünnen Dehnschräubchen als Kopfschrauben ausgelegt. Das führt neben weiterne kleinen Detaisl zum beschriebenen Problem. Insofern eventuell etwas mehr in eine Achse investieren - im Idealfall hängt da ein Motor mit dran. Die älteren Motoren sind deutlich solider !
Die Kopfdichtungen wurden Anfang letzten Jahres gemacht, sollten also hoffentlich kein Problem sein.
Duke76 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.