LPG Autogasforum  

Zurück   LPG Autogasforum > Rund ums Autogas > spezielle Fragen zu einer bestimmten Autogasanlage > Tartarini

Tartarini Alle Informationen rund um die Tartarini hier herein !

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.02.2013, 17:25   #1
revox
Autogas*Geber :)
 
Benutzerbild von revox
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: Herford
Gasanlage: Tartarini (Steuergeraet E3 67R-016018) beim Nissan und KME Diego G3 beim Mondeo (Einbau in Planung)
Fahrzeug: Nissan Micra K12 160SR Bj. 2006 und Ford Mondeo MK3 Kombi ST220 Baujahr 2003
Beiträge: 37
Standard Tartarini im Nissan Micra 160SR

Wir sind nun stolzer Besizter eines Bj. 06.2006 160 SR mit LPG Anlage.

Er hat bei 80.000 einen neuen Austauschmotor erhalten, der sofort auf LPG umgerüstet wurde. Bisher wurde das Fahrzeug lückenlos checkheftgepflegt und der Kilometerstand incls. Austauschmotor beträgt 130.000.

Nachdem wir nun ca. 300 km nach dem Kauf problemlos mit LPG gefahren sind, kam es zum Teilausfall der LPG Anlage, so dass das Fahrzeug ruckelte und sich im Leerlauf anhört, als liefe er auf 3 "Pötten".
Im Benzinbetrieb läuft er zum Glück problemlos.

Die Ursache des LPG Problems könnte m.E.n. am Gasmengenverteiler liegen. Einer dieser kleinen Alufolienkappen hat nun ein Loch, welches meiner Erinnerung nach vorher nicht da war.

Da ich in Sachen LPG noch ziemlich unerfahren bin, bin ich mir über die Funktion dieser Folien (Überdruckschutz?) nicht sicher. Vor allen Dingen die Ursache für den Defekt macht mir Sorgen.

Wie soll ich eurer Meinung nach vorgehen?

Generell überlegen wir ob sich bei diesem Motor überhaupt der Betrieb mit LPG (Tartarinin-Anlage ist 2010 von Nissan eingebaut worden) bei einer Jahreskilometerzahl von 5000 km lohnt.

Ich habe Sorge dass mir wegen der vermeintlich Ungeeignetheit jap. Motoren für den Gasbetrieb (Angabe eines örtlichen Gasumrüsters) der Motor in 2,3 oder 4 Jahren einen Ventildefekt in Folge des Gasbetriebes hat. Dann hätte ich durch den Gasbetrieb mehr Schaden als Nutzen. Oder sind meine Befürchtungen unbegründet? Wir würden ja schon gerne mit Gas fahren.*

Alternativ käme noch ein Ausbau und Verkauf der Anlage in Betracht - Hauptsache wir haben noch viele Jahre Freude an diesem tollen Auto!

Durch den Teilausfall der LPG Anlage leuchtet ferner das gelbe Motorsymbol unten rechts im Cockpit.
.
Das Anhängen von copyrightgeschützten Material ist gemäß unseren**Regeln*
*nicht gestattet."*
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_0837-1.jpg (37,5 KB, 16x aufgerufen)
revox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 17:42   #2
W8LPG
Autogas*Interessierter
 
Registriert seit: 01.01.2013
Ort: Wolfsburg
Gasanlage: Prins VSI & KME Diego G3
Fahrzeug: Passat W8 & Golf 4 V6 4 Motion
Beiträge: 74
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Hi,

dieses sogenannte Loch in der Alufolie ist zum Hub einstellen des Injektors.

Vllt war die Werkstatt unerfahren und hat einfach dran rumgedreht so das der Hub nicht mehr passt. Das könnte ich mir durchaus vorstellen.

p.s das würde auch bedeuten warum du das Empfinden hast das er auf 3 Zylindern läuft. Weil ein Injektor nicht richtig funktioniert.

War der Wagen evtl zur Inspektion? Irgendjemand scheint ja daran rumgedreht zu haben.
W8LPG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2013, 17:55   #3
Lottermoser
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 7.070
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Die Tartarini (Typ ??) also an denen ich rumgespielt habe sind "gewöhnungsbedürftig".

Immerhin ist schon vor Einbau erkannt worden, daß diese "EVO" Injektoren sehr fragwürding sind und entsprechend wurden Valtek eingesetzt - auch wenn da Tartarini draufsteht.

Wenn die Software identisch zu der ist, die ich nutze, dann kann man jeden Zylinder manuell auf Gas laufen lassen. So ließe sich ohne sonderliche Kenntnisse ein einzelnder verstellter Injektor finden und als Fehler feststellen lassen.

Es paßt "jedes" übliche SChnittstellenkabel, wenn ich mich richtig erinnere sogar 1:1 KME/STAG/SOLARIS usw. - zumindest war da kein Adapter dran. Aber das läßt sich ja einfach herausfinden.

Die Einstellmöglichkeiten einer Tartarini ist wie der Versuch eines Kastraten eine Familie zu zeugen - .....
__________________
Hartz4 kann man nicht studieren - man muß es leben
Lottermoser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 09:40   #4
revox
Autogas*Geber :)
 
Benutzerbild von revox
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: Herford
Gasanlage: Tartarini (Steuergeraet E3 67R-016018) beim Nissan und KME Diego G3 beim Mondeo (Einbau in Planung)
Fahrzeug: Nissan Micra K12 160SR Bj. 2006 und Ford Mondeo MK3 Kombi ST220 Baujahr 2003
Beiträge: 37
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Danke fuer eure Antworten!

Infos zur Anlage aus ZB l:

Tartarini Steuergeraet E3 67R-016018, Tank E20 67R-010440 39 Liter, Druckregler E13 67R-010110, Gasdosiereinheit E4 67R-10125***

Fahre heute Abend zur Dekra die koennen mir die Anlage auslesen.
revox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 12:56   #5
revox
Autogas*Geber :)
 
Benutzerbild von revox
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: Herford
Gasanlage: Tartarini (Steuergeraet E3 67R-016018) beim Nissan und KME Diego G3 beim Mondeo (Einbau in Planung)
Fahrzeug: Nissan Micra K12 160SR Bj. 2006 und Ford Mondeo MK3 Kombi ST220 Baujahr 2003
Beiträge: 37
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Hallo! Habe mit dem Meister der Werkstatt gesprochen wo er noch am 10.01.2013 "außer Planmäßig" zur Gasanlagenwartung war. Dieser teilte mir mit, dass der damalige Besitzer das gleiche Problem hatte wie ich, also Motor stottern und gelbes Warnsymbol im Display.

Ob dies nur im Gasbetrieb war (wie bei mir jetzt) oder auch im Benzinbetrieb habe ich leider nicht gefragt.

Er teilte mir ohne Umschweife mit, dass er dem damaligen Besizter empfohlen habe den Kopf zu demontieren um zu prüfen ob ggf. bereits ein leichter aber noch zu behebender Kopfschaden an den Ventilen vorliegen würde.

Wegen der hohen Kosten hat er sich aber für die Löschung des Fehlerspeichers entschlossen und nichts weiter investiert. Dann kam der Wagen zu meinem Händler "ohne Mängel" ...

Nun bin ich aber störungsfrei mit Gas ca. 300 km sinnig gefahren, ehe die Störung (von der ich ja nichts wusste) wieder auftrat in der gleichen Symptomatik.

Er gab auch an dass bei einem leichten Kopfschaden der Fehler im Benzinbetrieb nicht unbedingt registriert wird, dennoch aber vorhanden ist.

Sollte dies der Fall sein bin ich geneigt, trotz der zu erwartenden Kosten (1000 Euro incls Kopfbearbeitung?)
dies in das Fahrzeug zu investieren, da er sonst gut da steht.

Habe dies beim meinem Ford Sierra letztens selbst gemacht und den Kopf zum Instandsetzer geschickt. Demontage und Montage war zwar aufwendig für mich hat sicher aber gelohnt.

Ob ich mir das beim kleinen Micra mit den doch sehr beengten Verhältnissen im Motorraum und mit dem für mich bisher relativ unbekanntem "Innenleben" auch zutraue weis ich noch nicht.

Nochmal zurück zum Teilausfall der Gasanlage: Wenn diese wirklich vorher schon defekt war warum konnte ich dann noch ca. 300 km mit Gas fahren?

Vieleicht ist es ja doch nur ein defekter Rail?
revox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2013, 13:19   #6
Shadowrun
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 3.940
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Wie im anderen Forum erwähnt.....

bei 5tkm Jahreslaufleistung denke über Ausbau nach und fertig.

Ansonsten wennd u nen Kopf gewechselt hast. Mach es selber an der Anlage.

Zum Thema Kopfschaden: Die Ventle schlagen halt ein. Bring in Erfahrung ob der Motor Hydrostößel oder Enstellscheiben hat. Bei letzteren kann man einfch Nachmessen ob das Spiel am Ende ist
Shadowrun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2013, 20:48   #7
revox
Autogas*Geber :)
 
Benutzerbild von revox
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: Herford
Gasanlage: Tartarini (Steuergeraet E3 67R-016018) beim Nissan und KME Diego G3 beim Mondeo (Einbau in Planung)
Fahrzeug: Nissan Micra K12 160SR Bj. 2006 und Ford Mondeo MK3 Kombi ST220 Baujahr 2003
Beiträge: 37
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Hallo nochmal!

Also der Meister vom Boschdienst hat per Endoskop den Brennraum über die Zündkerzenlöcher untersucht. Die Ventile und Ventilsitze sollen OK sein, ebenso die Kompression. Jetzt soll noch eine Differenzdrucmessung durchgeführt werden. Beim Ausbau der Zündkerzen hat man schon mal festgestellt dass die Kerzen ziemlich abgebrannt gewesen sein sollen. Dies würde meiner Ansicht nach auch meine Problematik mit den Zündaussetzern erklären, die zwar im Gasbetrieb, nicht aber bei dem Zündfreudigeren Benzinbetrieb auftraten.
Jetzt habe ich noch erfahren, dass man den Elektrodenabstand auf 0,7 bis 0,8 mm verringern soll. Wie verhält sich diese für den Gasbetrieb vorgenommene Veränderung dann im Benzinbetrieb?

Morgen kann ich den Micra wieder abholen, dann frage ich mal nach ob der Micra Hydrostössel oder Einstellscheiben hat. Er müsste aber Einstellscheiben haben. Dann kann ich ja bei Gelegenheit immer noch das Ventilspiel von oben messen, wenn das dann noch sinnvoll erscheint nach der "Herz- und Nierenprüfung"

Dass es wieder neuere Motoren mit Einstellscheiben gibt war mir neu ... der alte OHC Sierra Motor hatte noch Einstellscheiben mein DOHC nicht mehr ...

Alles hat wohl Vor- und Nachteile.
revox ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2013, 20:59   #8
Shadowrun
Autogas*Großmeister
 
Registriert seit: 28.10.2008
Beiträge: 3.940
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Wenn einpolige Kerzen verwendet werden dann den Abstand um 0,1 bzw 0,2 verringern.... Nicht absolut auf 0,7 oder 0,8

Ich gehe mal davon aus der Micra hat Einzelzündspulen und 0,9 / 1,0 / 1,1 Abstand ?? dann zieh davon mal 0,2 mm ab und lass das einstellen.

Wenn du eben Gas fahren willst .

Im Benzinbetrieb hast du da keine Nachteile. Ok theoretisch zündet das Gemisch ein wenig schlechter aber das ist nicht merkbar / messbar.

Fällt unter den Effekt den SuperDuperKerzen dir an Mehrleistung geben
Shadowrun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2013, 08:11   #9
Feuerdaniel
Autogas*Interessierter
 
Registriert seit: 22.05.2011
Ort: Krefeld
Gasanlage: KME Diego G3
Fahrzeug: Nissan X-Trail 2,5 MT Sport
Beiträge: 56
Standard AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Bei deinem Micra sind Tassenstössel verbaut. Du kannst also
nach abbau der Ansaugbrücke und des Ventildeckels das Ventilspiel messen.

Allerdings ist das einstellen der Ventile etwas aufwendiger, denn der Wagen hat
keine Einstellscheiben, es wird die Stösseltasse gewechselt die es in verschiedenen
Stärken zu kaufen gibt. Für den wechsel der Tassen müssen allerdings die Nockenwellen
ausgebaut werden.

Alles in allem eine sehr aufwendige Aktion.

Hast Du mal prüfen lassen, ob die Steuerkette sich gelängt hat ?

Vielleicht auch eine Frage für die Motorexperten, kann eine gelängte Steuerkette
Fehlzündungen verursachen bzw, einen Druckverlusttest verfälschen ?

Durch die längung dürfte das Maß der Kette zwischen den beiden Nockenwellen
auch nicht mehr stimmen und die Ventile sind schon leicht göffnet ?
Feuerdaniel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2013, 21:25   #10
revox
Autogas*Geber :)
 
Benutzerbild von revox
 
Registriert seit: 02.02.2013
Ort: Herford
Gasanlage: Tartarini (Steuergeraet E3 67R-016018) beim Nissan und KME Diego G3 beim Mondeo (Einbau in Planung)
Fahrzeug: Nissan Micra K12 160SR Bj. 2006 und Ford Mondeo MK3 Kombi ST220 Baujahr 2003
Beiträge: 37
Lächeln AW: Tartarini im Nissan Micra 160SR

Also wie gesagt, die Kerzen waren abgebrannt. Es wurden bei der Endoskopie die ventile und sitze in verschiedenen stellungen begutachtet. Der Motor sei top und entspreche der laufleistung der 50000km.
Leider muss man bei diesem motor die sansaugbruecke demontieren , so dass der kerzenwechsel sehr kostspielig war. Allerdings konnte ich durcj die ueberpruefungen in erfahrung bringen was ich wissen wollte.
Ich sollte die gasanlage jetzt nochmal beim tartarini gasbetrieb hier in der naehe einstellen lassen, da der boschdienst keine einstellmoeglichkeit hatte. Dann sollte das system laufen so dass ich bei bedarf damit fahren kann.

Ich danke euch erstmal fuer eure sachkundigen tipps. L.G. Stephan
revox ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:33 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.