LPG Autogasforum  

Zurück   LPG Autogasforum > Rund ums Autogas > spezielle Fragen zu einer bestimmten Autogasanlage > Tartarini

Tartarini Alle Informationen rund um die Tartarini hier herein !

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.02.2016, 11:28   #1
bertram1958
Autogas*Geber :)
 
Registriert seit: 10.02.2016
Beiträge: 18
Standard Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Laut Papieren ist die in meinem T4 Bus verbaute Anlage von Tartarini. Die ist elektrisch tot, sprich keine Anzeige mehr am Umschalter, Auto fährt nur noch auf Benzin.
Die verbauten steuernden Teile sind alle von AEB (Gasmischer OMVL 89, Venturi, nicht sequenziell)
Ein AEB 175 (ähnlich Leonardo, Millenium OMVL, Emmegas, Tec99 etc) Steuergerät
ein AEB 551 und ein AEB 150 Archimede
Der Umschalter ist ein AEB774I
(alle Teile sind nur AEB gelabelt, nirgednwo steht Tartarini oder etwas anderes)
Eine Dokumentation gibt es natürlich nicht.

Sicherungen habe ich keine gefunden!
Am Stecker des Steuergeräts habe ich versucht Spannung zu messen (rotes Kabel, schwarzes Kabel), da scheint nichts anzukommen.
Die Innereien vom Steuergerät sehen gut aus, es ist auch sicher und trocken im Innenraum verbaut.


Die verbauten Teile werden auch bei Autogas-Anlagen verwendet, jedoch die Autogas-Umrüster in der Gegend wollen alle mit Erdgas nichts zu tun haben.

Jetzt bin ich einigermaßen ratlos.
Der ehemalige Umrüster ("Busse") ist in Köln, das ist von Stuttgart aus nicht ganz so um die Ecke.
Hat mir jemand Tipps?
Kennt jemand einen Umrüster -möglichst im Südwesten-, der vor einer Erdgas-Venturi Anlage nicht zurückschreckt?
bertram1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 12:16   #2
kuchen
Autogas*Routinier
 
Registriert seit: 15.02.2011
Ort: Stuttgart
Gasanlage: Stag, Impco
Fahrzeug: Cadillac Impco, Saab 901T16 Stag, 2CV MS2 CNG
Beiträge: 573
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Auf der Homepage von AEB gibt's recht viele Anleitungen /Schaltpläne. Ich würde versuchen mich anhand dieser Pläne in die Installation einzuarbeiten, CNG Spezifisch ist an der Elektrik wirklich nichts.
__________________
--- Bitte nur vertrauliches per PN --- alles andere posten, wozu ist so ein Forum denn da ? ---
kuchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 14:33   #3
hinaksen
Autogas*Großmeister
 
Benutzerbild von hinaksen
 
Registriert seit: 29.10.2008
Ort: NRW
Gasanlage: BRC JUST
Fahrzeug: VW Passat 35i 90PS BJ 1995; VW Golf3 75PS BJ 1992
Beiträge: 6.710
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Moin,
Kuchen sagte es bereits, elektrisch ist da nichts anders.
Du hast ein anderes Tanksystem und einen anderen Verdampfer/Druckreduzierung.

Die Venturis haben
12V
Masse
Zündungsplus
Drehzahl

(jetzt kommen noch Lambdareglung und ggf. andere Kleinigkeiten dazu (Lambdaemulation oder ggf. noch eine NP Schaltung). Diese Sachen verhindern nicht, dass der Umschalter nicht leuchtet.

Ich finde gerade nicht so schnell einen passenden Schaltplan.
Italien nimmt gerne, rot für 12V, schwarz für Masse (so wie Du auch meinst), braun für Zündungsplus.

Abgesichert ist IMMER die 12V Dauerstromleitung und manchmal auch die Leitung des Zündungsplus. Gerne werden die Sicherungen direkt irgendwo an der Batterie versteckt.

Ich sehe bisher hier eine reine KFZ Elektriker Arbeit. Da ist noch nichts gasmässiges betroffen.
Messe die beiden Leitungen mal gegen den entsprechenden Pol der Batterie. Also schwarz gegen Batt+ und rot gegen Batt-.
Es kann ja sein, dass Dir eine Masse fehlt.

Gruß
__________________
Info 15.Mai 2017: Ich hab leider derzeit keine Zeit fürs Forum! Aktive Mitglieder informieren mich in Notfällen!
Mein Posteingng ist voll! Öffne ein Thema, dann gibt es Antwort.
Passat ; Golf
hinaksen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2016, 16:53   #4
bertram1958
Autogas*Geber :)
 
Registriert seit: 10.02.2016
Beiträge: 18
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Update:
Inzwischen hat sich die Anlage wieder dazu bereit erklärt zu funktionieren -ohne mein Zutun.
Leichter macht das die Suche auch nicht.
bertram1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2016, 19:56   #5
kuchen
Autogas*Routinier
 
Registriert seit: 15.02.2011
Ort: Stuttgart
Gasanlage: Stag, Impco
Fahrzeug: Cadillac Impco, Saab 901T16 Stag, 2CV MS2 CNG
Beiträge: 573
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Doofe Frage, hast Du dieses Problem auch mal in einem Erdgasforum gepostet ?
__________________
--- Bitte nur vertrauliches per PN --- alles andere posten, wozu ist so ein Forum denn da ? ---
kuchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 08:12   #6
hinaksen
Autogas*Großmeister
 
Benutzerbild von hinaksen
 
Registriert seit: 29.10.2008
Ort: NRW
Gasanlage: BRC JUST
Fahrzeug: VW Passat 35i 90PS BJ 1995; VW Golf3 75PS BJ 1992
Beiträge: 6.710
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Naja, wenn Sie geht, kann man seine Messungen (rot schwarz 12V) schon bestätigen, sodass man weiß, was da normal liegen muss.

Wie gesagt....Zündungsplus muss auch da sein. Ohne diese Spannung bleibt die Anlage auch tot.

Ich würde jetzt diese Sachen aufnehmen und bin dann vorbereitet, falls der Fehler wieder auftritt.

An einen interlockkreis glaube ich bei einer CNG Anlage eher nicht, aber man kann dies nicht ausschließen und somit sei es erwähnt. ....Da wir dort mit höheren Drücken zu tun haben, kann es ja sein, dass der Tankverschluß eindeutig geschlossen sein muss....z.B.

Gruß
__________________
Info 15.Mai 2017: Ich hab leider derzeit keine Zeit fürs Forum! Aktive Mitglieder informieren mich in Notfällen!
Mein Posteingng ist voll! Öffne ein Thema, dann gibt es Antwort.
Passat ; Golf
hinaksen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 10:29   #7
bertram1958
Autogas*Geber :)
 
Registriert seit: 10.02.2016
Beiträge: 18
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Problem steht auch im Erdgasforum.
--
Der Bus wird dieses Jahr 17 und die Venturi-Technik ist damit schon etwas außer Mode und hier in der Gegend kennt sich niemand damit aus.
Um die Verkabelung durchzusehen muss ich die VW-Zentralelektrik aushängen und dahinter schauen. Und das auf der Straße.
Was ich von den Verbindungen zwischen den Bauteilen bislang gesehen hab, ist in geschlossene Kabelschläuche verpackt Das ist einerseits gut, andererseits ist nicht so leicht einsehbar, was wohin geht: Nachverfolgen ist nicht so leicht.
Ein Relais hab ich im Motorraum gefunden, das die ganze Geschichte mit Spannung versorgt, wenn die Zündung angeschaltet wird und das hat geschaltet, auch als das Problem da war.
Sicherungen sind, wenn überhaupt, irgendwo im Fußraum hinter der Zentralelektrik.
Und durchgebrannt ist da wohl nichts, sonst gäb es die "Selbstheilung" nicht.
--
Insgeheim hab ich den Umschalter AEB774I in Verdacht. Den gibt es aber nicht mehr zu kaufen. Es gibt von AEB was Ähnliches (AEB725A oder AEB722A), das hat dann aber andere Stecker und muss, wenn ich das richtig verstanden hab, auch programmiert werden.
Welcher davon geht, muss ich auch erst mal rausfinden, der 725 ist laut AEB für Einspritzer und der 722 für Vergaser, da die verbaute Anlage ja in einem Benzin Einspritzer ist, auf Gas aber über die Venturi mit Kraftstoff versorgt , ist sie ja irgendwie beides.
Die Benzin-Einspritzdüsen werden in der verbauten Konstellation über das 551 und das 150 abgeschaltet und emuliert, damit das VW Steuergerät nicht meckert.
Das 150 hat eine Sicherheitseinrichtung: wenn keine Drehzahl, dann kein Gas.
Der Umschalter AEB774I hat das aber auch!
(Das 150, im Motorraum, ist mit Kunststoff (Silicon oder so) vergossen und damit sehr gut vor Feuchtigkeit geschützt.
Der Umschalter ist in "Rauchglas-Plastik", man sieht die Bauteile ein bisschen, er lässt sich aber nicht problemlos (nicht zerstörungsfrei) öffnen um ihn auf kalte Lötstellen zu untersuchen.
Ob beide Geräte das Freigeben der Gaszufuhr in Reihe regeln oder parallel:Keine Ahnung!
--
Das AEB175 Steuergerät regelt anhand der Gaspedalstellung und des Lambda-Wertes die Gaszufuhr mit Hilfe eines Steppermotors im Schlauch zur Venturi.
--
Eine Tankdeckel-Sicherheits-Funktion oder Ähnliches gibt es nicht. Einzig die Gaszufuhr wird am Druckminderer freigegeben (bzw. blockiert, wenn der Motor keine Drehzahl signalisiert).
Dafür muss aber der Umschalter betriebsbereit sein....
bertram1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 11:36   #8
hinaksen
Autogas*Großmeister
 
Benutzerbild von hinaksen
 
Registriert seit: 29.10.2008
Ort: NRW
Gasanlage: BRC JUST
Fahrzeug: VW Passat 35i 90PS BJ 1995; VW Golf3 75PS BJ 1992
Beiträge: 6.710
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

ok,
wo kommt denn 12V und Masse an?

Ohne zusätzliches über die ganzen Einzelteile zu wissen....aber alle kochen mit Wasser.

Umschalter:

Einspritzer: Man kann die Benzinzufuhr elektrisch abschalten. Damit wird eine automatische Umschaltung möglich. Der Umschalter sollte die Funktionen Benzinbetrieb/Automatikbetrieb und reiner Gasbetrieb haben.

Vergaser: Ein Vergaser hat eine Schwimmerkammer, die erst einmal leer laufen muss (verbraucht werden muss) bevor auf Gas umgeschaltet werden kann.
Der dreistufige Schalter an einer solchen Umschalteinheit hat daher eine ganz andere Funktion.
Benzinbetrieb / keine Kraftstofangabe / Gasbetrieb
Der Umschalter hat also eine 0 Funktion, wo kein Kraftstoff angegeben wird. Eine automatische Umschaltung (anhand von Drehzahl Zeit Temperatur) gibt es damit nicht!
Hier startet man auf Benzin, wenn der Motor läuft, geht man in 0 Stellung, wenn dann der Motor unruhig läuft schaltet man im richtigen Augenblick auf Gas und gast durch die Gegend.

Du siehst, der Umschalter bezieht sich auf den Benzinbetrieb!....nicht was man auf Gas später dann macht.

Abschaltung: In der Regel haben diese Umschalter die Motornotstopfunktion mit drin. Die Gaszufuhr wird einzig durch das wegnehmen der 12V zu den Gasventilen gestoppt. Die Gasanlage selber ist dabei immer noch in Betrieb und wird auch noch mit Strom versorgt.

Mit dem Relaiis hat man wohl ein eindeutiges Zündungsplus geschaffen, oder schaltet die ganzen Einzelteile zusammen an.....wer weiß es jetzt schon... Ich hatte sowas auch mal bei einer Umrüstung gefunden. Wenn man ein wirkliches Zündungsplus hat, ist dieses Relais nicht notwendig und damit nur eine zusätzliche Fehlerquelle. Wenn da aber der Laststrom mit geschaltet wird, ist das eine andere Sache. Du bist Dir sicher, dass dieses Relais auch die Spannung weitergeschaltet hat? Hatte das schon recht oft, dass zwar das Relais zieht, aber der Lastkontakt so schlecht geworden ist, dass statt 12V, nur 4V drüber gingen....und das Ding dann allerdings auch warm werden wollte, klar.

Umschalter ist also bei Dir auf jeden Fall die Einspritzerversion!

Wie gesagt, wir sind immer noch bei KFZ Elektriker und noch nicht bei Gas angekommen. Es ist für mich nicht verständlich, warum ein Profi da nichts machen kann.
Venturi betrifft NUR den Verdampfer, den Stepper und den Mischer.....Gut, bei einer geregelten Venturi übernimmt das Gassteuergerät im Gasbetrieb die Lambdakontrolle und ALLE anderen Funktionen bleiben beim MSG. DAS ist bei einer seq. Gasanlage ("modernen") anders.....ansonsten ist alles der selbe Kram.

Von welchem Motor reden wir? Ich weiß, dass es einem 2E überhaupt nicht juckt, wenn da als Fehler fehlende Benzininjektoren im MSG steht.....er läuft....auch braucht dieser Motor keine Lambdaemulation.....nimm ihm das Signal, er geht in den Notbetrieb....die Zündung bleibt aber gleich.....somit wieder alles ok, da ja die Lambdareelung beim GSG ist.

Deine ggf. vorhandene doppelte Abschaltung hat also nicht direkt mit einem dunkel bleibenden Umschalter zu tun.

Ich würde jetzt, wie gesagt, an Signalen aufnehmen, was ich aufnehmen kann und das genauestens dokumentieren.
Ein Malerchen mit den ganzen Einzelteilen und entsprechen positiv gemessenen Verbindungen bringt oft Licht ins dunkel....wäre ja nicht die erste Schaltungsaufnahme vor Fehlersuche....(wie gesagt....KFZ Elektrik....)

Dann, wenn der Fehler wieder kommt, leiten Dich diese Daten in die richtige Richtung und Du musst nicht blind irgendwelche Sachen tauschen, die es
a) nicht mehr gibt
und
b) gar nicht defekt sind.
Letzteres ist im KFZ Gewerbe heutzutage sehr oft der Fall, manchmal im Sinne des Kunden, weil eine anständige Fehlersuche nach alter Väter Sitte Arbeitszeitkostenmäßig die Kosten eines blinden Komponententausches übersteigt....aber auch nur manchmal.....Leider haben es aber viele
a) überhaupt nicht mehr gelernt,
oder
b) über das ganze Getausche die Nutzung vpn Basiswissen einfach verlernt.

Gruß
__________________
Info 15.Mai 2017: Ich hab leider derzeit keine Zeit fürs Forum! Aktive Mitglieder informieren mich in Notfällen!
Mein Posteingng ist voll! Öffne ein Thema, dann gibt es Antwort.
Passat ; Golf
hinaksen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 14:43   #9
bertram1958
Autogas*Geber :)
 
Registriert seit: 10.02.2016
Beiträge: 18
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

Danke für's Mitlesen und Mitdenken!
Der Motor ist ein "APL" und das Steuergerät meckert gern bei allerlei Fehlern (- dazu ist der Fehlerspeicher ja auch gedacht).
Der eingebaute Umschalter hat drei Stellungen:
Benzin/Gas Automatik mit einstellbaren U/min (nicht Temp.)
nur Gas
nur Luxusbrühe
--
Den neueren Umschaltern (AEB725A) muss man wohl erst beibringen welches Signal (U/min oder Temp) sie wann zum Umschalten bewegen soll. Also ein bisschen mehr Aufwand als nur an einem Poti zu drehen.

Das zusätzliche 551 verzögert wohl das Abstellen und sorgt so für einen sanften Übergang beim Umschalten während der Fahrt. Und es hat die Abschaltung des Gases mit drin, wenn der Motor nicht dreht.
--
Genanntes Relais hat beim Zündung Einschalten erfolgreich 12V auf das zu schaltende Kabel gelegt. Soweit hatte ich das kontrolliert.
--
Die Dokumentationen zu den verbauten AEB Einzelteilen hab ich mir inzwischen zusammengesucht.
Ums "hinter die Zentralelektrik kriechen" werd ich wohl nicht rumkommen.
Ich warte auf ein Schönwetterwochenende :-) um mir einen Schaltplan zu erstellen.
Falls bis dahin der Fehler wieder auftritt, schaue ich als erstes, ob am Umschalter "Saft" anliegt. Falls ja, nehm ich den in ernsten Verdacht.
bertram1958 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2016, 15:30   #10
hinaksen
Autogas*Großmeister
 
Benutzerbild von hinaksen
 
Registriert seit: 29.10.2008
Ort: NRW
Gasanlage: BRC JUST
Fahrzeug: VW Passat 35i 90PS BJ 1995; VW Golf3 75PS BJ 1992
Beiträge: 6.710
Standard AW: Tartarini Venturi elektrisch tot. CNG

kann mich nur wiederholen,

messe jetzt, wo Du kannst...

die Frage, was muss da eigentlich anliegen, ist damit bei erneuter Fehlersuche beantwortet.

Wenn Du sehr wenig von der Verkabelung siehst, könntest Du ja an eine "Musterumrüstung" gekommen sein und die Einbindung der Anlage wurde am Stecker Motorsteuergerät durchgeführt.

Teile Deinen Umschalterverdacht bisher nicht, weil Du ja im Fehlerfall am Eingang (so hatte ich es verstanden mit rot unsc schwarzen Draht KEINE spannung hattest.
Mein Schuss ins blaue ist ein loser Massekontakt....gerne auch bei der Zentralelektrik.

Gruß
__________________
Info 15.Mai 2017: Ich hab leider derzeit keine Zeit fürs Forum! Aktive Mitglieder informieren mich in Notfällen!
Mein Posteingng ist voll! Öffne ein Thema, dann gibt es Antwort.
Passat ; Golf
hinaksen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:34 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.11 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.