LPG Autogasforum  

Zurück   LPG Autogasforum > Rund ums Autogas > spezielle Fragen zu einer bestimmten Autogasanlage > Sonstige

Sonstige Alle Informationen zu hier bisher nicht aufgeführten Anlagen hier herein! Wenn es sich lohnt wird ein neues Unterforum eröffnet.

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.09.2017, 16:37   #1
Fatalico
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 02.08.2017
Ort: Berlin Spandau
Gasanlage: Bigas SGISN Steuergerät für 3-4 Zylinder, Bigas RI21 Verdampfer bis 140KW, Bigas Fast 4 Zyl.Rail
Fahrzeug: MercedesBenz B200 Autotronic Benziner, 136000km, Bj 12/2005, seit 2007 bzw. 110000km mit LPG
Beiträge: 7
Standard Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Ich lese schon eine Weile mit hier und möchte mich hiermit auch gleich vorstellen.

Ich wohne in Berlin und fahre seit Mai/2017 einen alten Mercedes B-Klasse B200 Autotronic, Bj 2005/2006, der schon seit 136000km ohne jemals Probleme gehabt zu haben seit 2007 auf LPG fährt.
(BIGAS SigN Steuergerät mit Bigas Biagotti fast Injectoren (schwarze)
Ich bin bisher mehr als zufrieden.

Mein einziges Problem ist, dass sich die Kennfelder Benzin/Gas ständig auseinander entwickeln. Auf Gas magert das MSG dermaßen ab, dass der LtfT dann bei -22,7 liegt und mit Benzin fahren fast unmöglich ist.
Nach ein paar Tagen auf Benzin ist der Wert wieder bei -6 bis +6 herum.

Ich konnte mit dem Vorbesitzer telefonieren und er meinte, es wurde noch nie was gemacht an der Gasanlage weil die immer super lief.

Trotzdem wollte ich dieses Überfettungsproblem bei der 10 Jahre wartungsfreien Bigas Anlage mal lösen und versuchte einige Dinge.
Gasfilter wurde gewechselt, Neue Kerzen sind eingebaut, Drosselklappe wurde gereinigt, Lamdasonden wurden gewechselt/ neue Batterie etc.
Als das nichts half, bestellte ich mir neue Bigas Injektoren Rails bei Ebay.

Ich dachte mir, ich nehme die alten 2,5mm Düsen um nahe an der bewährten alten Gas_MAP bleiben zu können und schraube die alten Düsen auf die neuen Injektoren. Es lagen dem Paket zudem nur 1,8mm Einblasdüsen mit bei.

Schon als ich die erste Düse raus hatte bemerkte ich , da kann was nicht stimmen. Es bröckelten mir ausgehärtete Kleberreste entgegen, die im Gewinde festsaßen.
Von der Seite sah ich zudem, dass die anderen drei Düsen jeweils eine andere Eindrehtiefe hatten und ich somit die Werkskalibrierung zerstört hatte. Das konnte ich dann auch mit einem GoogleÜbersetzer auf der Bigas Homepage nachlesen. Na super.
http://www.bigas.it/component/jdownl...ttori?Itemid=0 (Seite 8 unten links Punkt 3.2)

Ich habe trotzdem alle Düsen erstmal umgebaut und hab´s so probiert.
Natürlich läuft er immnoch zu fett und das MSG magert wieder ab.
Dazu kommt jetzt, dass man die Injektoren nun bis in den Fahrgastraum laut klackern hört. Wie ein Dieseltransporter in etwa.
Vielleicht weil sie neu sind???? Entkoppelt sind sie jedenfalls genau wie vorher.

Dabei lief mein Auto vorher auf Gas am ruhigsten und wie auf Wolken.

Jetzt zur Frage:
Ich habe eine Messuhr und möchte die Bigas Injektoren neu kalibrieren. Natürlich geht das nur mit aufgeschraubten Düsen, da es keine Einstellschrauben wie bei den Valteks gibt.
Man muss quasi durch rein oder raus drehen der Düsen den Hub einstellen.

Ich weiß aber den Hub nicht für Bigas. 0,4mm? 0.45mm 0.5mm? Oder höher? Weiß da jemand mehr? Habe nichts im WWW gefunden.

Dann Frage ich mich natürlich, warum die Anlage über die Jahre immer mehr in die Überfettung gegangen ist. Die Gummiflächen der Stößel in den Injektoren hatten schon deutliche Abdrücke und Rillen von den Düsen. Also die waren definitiv durch. Dadurch müsste sich doch der Hub mindesten um 0,3mm verringert haben.
Somit müsste sich doch die Gemischbildung über die Jahre eher in Richtung magerer entwickelt haben, oder? Kann mir das jemand erklären?

Najut das wars erstmal. Danke für Eure Bemühungen.

Gruß Guido
Fatalico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 20:25   #2
mawi2006
Autogas*Großmeister
 
Benutzerbild von mawi2006
 
Registriert seit: 07.06.2012
Ort: Berlin
Gasanlage: BRC Just, Elpigaz Voila+
Fahrzeug: MB 260E BJ90, 300CE BJ92
Beiträge: 3.430
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Hallo Guido,

wie wäre es denn mit Einstellen der Gasanlage via Software?

Wenn die zu fett läuft, hättest Du doch die neuen Düsen erst einmal ausprobiert, denn anscheinend sind die alten dann ja zu groß? Dafür ist es ja jetzt wohl zu spät. Stell da jetzt einfach mal einen Hub für alle gleich ein, ob 0,4 oder mehr, wird man durch probieren herausbekommen müssen.

Das die alten nun weniger Hub hätten, weil die Dichtungen eingelaufen sind, kann ich nicht nachvollziehen, würde eher sagen, dass der Hub dadurch größer wurde.

Gerne können wir uns auch mal in Berlin treffen bei Bedarf.

Gruß Martin
mawi2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 13:53   #3
Fatalico
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 02.08.2017
Ort: Berlin Spandau
Gasanlage: Bigas SGISN Steuergerät für 3-4 Zylinder, Bigas RI21 Verdampfer bis 140KW, Bigas Fast 4 Zyl.Rail
Fahrzeug: MercedesBenz B200 Autotronic Benziner, 136000km, Bj 12/2005, seit 2007 bzw. 110000km mit LPG
Beiträge: 7
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Hallo Martin,
danke für das Angebot, das ist sehr freundlich.
Zunächst will ich erstmal die neuen Rails nochmal kalibrieren.

Habe gestern Abend erfolgreich mit einem 12v Netzteil und der modifizierten Messuhr an den alten Injektoren geübt und den Hub auf 0,5 mm eingestellt. Hat erstaunlich gut geklappt.

Der Sinn warum ich nicht die 1.8er Düsen verbaut habe ist der,
dass ich die original Gas-Map, die sich seit 110000km völlig ohne Wartung und ohne Probleme in einem Nicht!! gasfesten Auto bewährt hat, nicht umstellen wollte.

Ich wollte lediglich die Injektoren erneuern und die alte Konfiguration erhalten,
in der Hoffnung, dass dieses Überfetten dann aufhört.

Übrigens Ja danke Du hast recht. Wenn der Gummi im inneren des Injektors verschleisst und das innere Ende der Düse im Gummi langsam eine runde Rille ausstanzt, erhöhen sich ja eigentlich die Einspritzzeiten.
Weil ja bis zum Verschluss immernoch die Tiefe der Rille dazukommt. Also kommt es zur ungewollten Anfettung weil dort noch Gas vorbeizischt.

Nun zu den neuen Injektoren. Die blasen ja nu auch zu viel ein, nach meinem Missgeschick.
Seh ich das richtig, dass ich nun den Hub solange anpasse, bis das Motorsteuergerät nicht mehr versucht abzumagern, weil zu viel Gas eingespritzt wird?
So würde ich doch, (da alle anderen Parameter die selben sind wie seit vielen Jahren), die gute, alte Gas-Map behalten können, oder?

Gruß Guido

Geändert von Fatalico (14.09.2017 um 19:08 Uhr)
Fatalico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 13:16   #4
zündy
Autogas*Auskenner
 
Registriert seit: 24.10.2016
Ort: Kleinmirsbach
Gasanlage: KME Nevo
Fahrzeug: Audi A6, 2.0 96KW ALT
Beiträge: 169
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Ist der Hub zu klein, kommt zu wenig Gas durch, wenn er zu groß ist, kommt zu viel durch und die Öffnungs- und Schließzeiten steigen, bzw. könnte unlinear werden.
Gibt es ein Datenblatt zu den Injektoren? Sind es vielleicht umgelabelte Valteks?
Vielleicht steht da was wichtiges drin?
zündy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 18:06   #5
Fatalico
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 02.08.2017
Ort: Berlin Spandau
Gasanlage: Bigas SGISN Steuergerät für 3-4 Zylinder, Bigas RI21 Verdampfer bis 140KW, Bigas Fast 4 Zyl.Rail
Fahrzeug: MercedesBenz B200 Autotronic Benziner, 136000km, Bj 12/2005, seit 2007 bzw. 110000km mit LPG
Beiträge: 7
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Danke Zündy für Deine Anteilnahme. Sind keine Valteks sondern werkskalibrierte Bigas-Injektoren ohne Imbusschraube. Daher muss man die mit rein und rausdrehen der Düse kalibrieren, wenn man da versehentlich die Düsen rausschraubt. Eigentlich ist die Werksdüse nur ein Adapter um beiliegende Hülsen (die nennen das Gigler ) hineinzuschrauben. Bei mir lag nur eine 1.8mm Hülse (Gigler) bei. Eigentlich´ne feine Sache. Siehe Datenblatt. hier-> : http://www.bigas.it/component/jdownl...ttori?Itemid=0

Mein gesamtes Denken basierte auf der Annahme, dass der Hub sich verkleinert, wenn sich die innere Seite der Düse über die Jahre in das Gummi des Stößels hämmert.
Aber es ist genau das Gegenteil der Fall, weil ja die Rille selbst zu Beginn des Hubs schon Gas durchlässt. Danke nochmal Martin für den Stoß in die richtige Richtung

Hier sieht man mal die Rille: Man möge meine Dreckhände entschuldigen...

https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505407031
https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505407031

Ich hatte mich gewundert warum das MotorSG so doll abmagert. Jetz is alles klar, weil viel mehr Gas pro Einspritzzeit durchkam.

Ich hatte Bigas in Italien per Mail nach dem original Hub gefragt und bekam prommt die Antwort. --> 0,65 mm .

Habe nun heute den Tag damit verbracht die neuen Injektoren wieder auszubauen und den Hub auf 0,65 zu kalibrieren, was super gelang.

Übrigens war der Hub des neuen Rail mit alten Düsen bei unglaublichen 1,42 ; 1,47 ; 1,42 und 1,45.
Also auch kein Wunder mehr warum auch bei dem neuen Rail, dass ich mit den alten Düsen vermurkst hatte, ebenfalls massiv abgemagert wurde und mir große Fragezeichen überm Kopf schwebten. Dachte schon an den Map-Sensor oder was ganz anderes sei grundsätzlich kaputt.

Übrigens haben nicht nur die Rillen des verschlissenen alten Rails die Einspritzmenge des Gases vergrößert sondern auch der Schmodder in den Injektoren. Von ungehindertem Gleiten keine Spur mehr.
Hier die Fotos dazu......

https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505408165
https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505408165
https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505408165

unglaublich...

Ja und was soll ich sagen, mein alter B200 läuft nun mit der alten Gas-MAP wie ein Traum.

Habe mit einem OBDII WLAN Stecker ständig die Trimmwerte auf dem Handy überwacht und bin mal zwei Stunden rumgefahren, samt Autobahnfahrt bis ins Umland Berlins.

Der Langzeittrimm hat sich von - 22,7 auf +0,8 erholt und der ShortTrimm schlingert zwischen -4 bis +8 rum, je nach Laständerung.
Keine hohen Anreicherungen oder Abmagerungen, während den verschiedenen Drehzahlen bzw. Lastzuständen.
Ich denke ich bin sehr nahe an dem alten Zustand, den der Umrüster damals beim Einstellen der Anlage hatte, rangerückt.
Daher der gute Erfolg. Hoffe es bleibt so.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 4.1.jpg (227,9 KB, 10x aufgerufen)
Dateityp: jpg 5.1.jpg (211,4 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 7.1.jpg (282,2 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 8.1.jpg (314,6 KB, 7x aufgerufen)
Dateityp: jpg 6.1.jpg (191,3 KB, 6x aufgerufen)

Geändert von Fatalico (14.09.2017 um 19:09 Uhr)
Fatalico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 18:53   #6
Fatalico
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 02.08.2017
Ort: Berlin Spandau
Gasanlage: Bigas SGISN Steuergerät für 3-4 Zylinder, Bigas RI21 Verdampfer bis 140KW, Bigas Fast 4 Zyl.Rail
Fahrzeug: MercedesBenz B200 Autotronic Benziner, 136000km, Bj 12/2005, seit 2007 bzw. 110000km mit LPG
Beiträge: 7
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Mal noch eine andere Frage. Ich hatte vor dem Umbau mal das Gas-Steuergerät durchgeschaut und gesehen, dass der Lambda-Status auf rot war.
Die Einstellung stand auf 0-1 Volt. Als ich mal aus Spaß auf 0-5 Volt stellte, wurde der Status grün. Das ist seltsam, da meine Lambdasonde laut OBDII Stecker von 0-1 V pendelt.
1. Was bedeutet das?
2. War die Einstellung seit 10 Jahren falsch?
3. Was ist nun besser geworden?
4. Was macht das Gas-Steuergerät mit diesem Lambdawert? Zumal das Steuergerät glaube ich nicht mit dem OBD des Fahrzeuges verbunden ist.

Hier die Fotos: Sind Fotos vor der Reparatur, während der letzten Tage, daher schlimme Einspritzzeiten etc.

https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505411350
https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505411350
https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505411350


Dann noch eine Frage zur Software. Ich habe alles soweit begriffen, nur diesen einen Wert nicht. Genannt "Druckminder". Steht bei mir auf 0.95. Verstehe nicht was passiert, sollte man den ändern bzw. was der bewirkt. Steht fest und man kann ihn ändern.
Weiß jemand mehr?

https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505411350

Danke erstmal.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1.jpg (475,9 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2.jpg (449,0 KB, 9x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3.jpg (580,0 KB, 8x aufgerufen)
Dateityp: jpg 9.1.jpg (409,7 KB, 4x aufgerufen)
Fatalico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 23:08   #7
mawi2006
Autogas*Großmeister
 
Benutzerbild von mawi2006
 
Registriert seit: 07.06.2012
Ort: Berlin
Gasanlage: BRC Just, Elpigaz Voila+
Fahrzeug: MB 260E BJ90, 300CE BJ92
Beiträge: 3.430
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Hat der nicht bereits eine Nachkatsonde? Die könnte dann entsprechende Werte liefern. Normal muss die Sonde gar nicht angeschlossen werden. Schließlich regelt ja das MSG nach Lambda, ist also eher zur Kontrolle da.

Der Wert Druckminderer sagt dem Steuergerät, auf welchen Druck die Einstellung gemacht wurde, weicht der Druck davon ab, kann das Steuergerät engegenregeln, also zu hohen oder niedrigen Druck kompensieren durch verändern der Gaseinspritzzeiten.
mawi2006 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 08:11   #8
zündy
Autogas*Auskenner
 
Registriert seit: 24.10.2016
Ort: Kleinmirsbach
Gasanlage: KME Nevo
Fahrzeug: Audi A6, 2.0 96KW ALT
Beiträge: 169
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Es ist unüblich bzw. mir unbekannt, dass bei einer sequentiellen Anlage die Lambdasonde außer zu Diagnosezwecken genutzt wird.
In Venturianlagen ist das ganz anders...

Mit welchem Reinigungsmittel löst sich der Dreck von selbst auf?
Waren die Injektoren liegend, oder stehend montiert?
zündy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 09:24   #9
Fatalico
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 02.08.2017
Ort: Berlin Spandau
Gasanlage: Bigas SGISN Steuergerät für 3-4 Zylinder, Bigas RI21 Verdampfer bis 140KW, Bigas Fast 4 Zyl.Rail
Fahrzeug: MercedesBenz B200 Autotronic Benziner, 136000km, Bj 12/2005, seit 2007 bzw. 110000km mit LPG
Beiträge: 7
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Guten Morgen

@mawi2006
Ja der Benz hat auch´ne Nachkatsonde. Wenn die aber nicht angeschlossen ist, taucht die in der Software nicht auf. Die würde dann oben auf dem Foto unter der Vorderen Sonde auftauchen.
Ja is schon komisch, dass da überhaupt ein Signal ankommt. Und selbst zu Diagnosezwecken ist es seltsam. Da werden ja um die 3Volt angezeigt, obwohl ich definitiv eine Sonde habe, die von 0-1V geht. Und ich hab gelesen, das abgreifen des Lambdasignals verfälscht die Werte der Sonde auch für´s MSG.
Werde mal lieber auf 0-1 V zurückstellen, obwohl unten rechts der Status dann wieder auf Rot geht. Muss ja einen Sinn haben.
Seltsam ist wie gesagt, dass eigentlich die einzigen Informationen, die das Gas-SG verarbeitet (neben Rpm, Temps und Drucke) nur die Einspritzzeiten von der Benzineinspritzung sind.

Hier hat einer exakt das selbe Phänomen gehabt, leider geht keiner darauf ein:

Erster Beitrag, mittlerer Absatz: http://www.autogas-einbau-umbau.de/m...hread&tid=7297


@zündy
Die Injektoren sind stehend an der Wand zur Fahrgastzelle montiert. Die Düsen zeigen nach unten.
Die alten Injektoren waren wie gesagt über 10 Jahre in Betrieb und ich habe natürlich wie oben geschrieben neue eingebaut und nicht die alten gereinigt. Ich habe aber gelesen, dass man solche verklebten Injektoren für zwei Tage in eine Schüssel mit Diesel legen kann. Paraffin wird dadurch wunderbar aufgelöst. Bremsenreiniger funktioniert bei Paraffin nicht.
Allerdings hilft das natürlich nichts gegen die eingestanzten Rillen im Gummi.
Daher gibt's diese Reparatur Kits. Hätte ich mal lieber die gekauft und die Zylinder mit Diesel gereinigt.....
-> http://gasmotion.de/BiGas-Injection_2
Fatalico ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 20:45   #10
Fatalico
Autogas*Neuling
 
Registriert seit: 02.08.2017
Ort: Berlin Spandau
Gasanlage: Bigas SGISN Steuergerät für 3-4 Zylinder, Bigas RI21 Verdampfer bis 140KW, Bigas Fast 4 Zyl.Rail
Fahrzeug: MercedesBenz B200 Autotronic Benziner, 136000km, Bj 12/2005, seit 2007 bzw. 110000km mit LPG
Beiträge: 7
Standard AW: Neue Bigas Injectoren / Biagiotti Fast versehntlich versaut.

Hallo guten Abend.

Mir ist heute bei einer Diagnosefahrt mit dem Laptop etwas seltsames aufgefallen.

Es ging darum zu schauen, ab wann bei meinem Auto der Open Loop einsetzt und welche Werte es bei Kickdowns generell so gibt.

Es gibt da zwei Ausreisser, die ich mir nicht erklären kann.

Seht selbst:

Komplettansicht: https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505504172

Der Linke vergrößert: https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505504172

Der Rechte (der schlimmste) vergrößert: https://www.lpgboard.de/attachment.p...1&d=1505504597

Was mag da passiert sein? Die Benzineinspritzzeiten (rot) sind normal geblieben und die
Gaseinspritzzeiten gehen in den Himmel bis fast 75ms. Wobei natürlich die Injektoren schon bei 21ms vollständig offen bleiben.

Und was ist dieses violette "Level" ?? Das scheint ausser den Drehzahlen direkt zu reagieren.
Danke schonmal...

Gruß Guido
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 1bmp.jpg (196,5 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg 2bmp.jpg (199,4 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg 3bmp.jpg (166,0 KB, 6x aufgerufen)
Fatalico ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.