Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Einblasdüsen neu setzen mit Loctite?

  1. #1
    Autogas*Interessierter
    Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    83

    Standard Einblasdüsen neu setzen mit Loctite?

    Hallo,

    ich musste an meinem Bmw mit N62 Motor die Ansaugbrücke wegen Wasserverlust abnehmen, dabei hab ich mir leider einen Einblasnippel abgebrochen.

    Dessen Gewinde ist noch intakt. Die Ansaugbrücke aus Metall, aber nur 2-3mm dick, d.h. Es gibt 2-3 tragende Gewindegänge pro Nippel.

    Bei der Inspektion der anderen Nippel ist mir aufgefallen, das einer bereits ein wenig ausgenudelt ist und sich in einer Richtung hin und her bewegt.

    Was nun machen?

    Hatte überlegt die neuen Nippel zusätzlich mit loctite einzukleben, damit sie fest sitzen und dicht werden.

    Oder wie würdet ihr vorgehen bzw. welches Klebe/Dichtmittel würde ihr her nehmen?

  2. #2
    Autogas*Großmeister
    Registriert seit
    28.10.2008
    Beiträge
    7.079

    Standard AW: Einblasdüsen neu setzen mit Loctite?

    Loctite ist ein Herstellername. Dieser hat viele Produkte im Sortiment. Man kann auch etwas passedes von Henkel oder UHU verwenden.

    Bei meiner noch dünneren Plastikbrücke habe ich letztes mal dann auf einen 2K Hochleistungskleber vertraut um die Nippel mit einem Kragen aus Kleber insgesamt zur Brücke verstärken zu können. Es EMPFIEHLT sich die Bedienungsanleitung des Wunschklebstoffes zu lesen. Epoxikram wird ab 120° weich - ebenso sind die meisten anaeroben Kleber (zB. Schraubensicherung von Loctite" NICHT sonderllich temperaturstabil). Bei 3mm Gewinde in einer Alubrücke sei das aber auch nicht kritisch - es sollen wenige Gramm schwere Nippelchen gehalten werden. Mit Gefühl und etwas Schraubensicherung "grün" paßt schon.

    Sonst habe ich gute Erfahrugen mit zB: Gewindedichtzeugs aus dem Heizungsbau - das zieht langsam an, enthält Füllstoff und war bisweilen immer funktional.
    Hartz4 kann man nicht studieren - man muß es leben

  3. #3
    Autogas*Interessierter
    Registriert seit
    07.02.2017
    Beiträge
    75

    Standard AW: Einblasdüsen neu setzen mit Loctite?

    Hatte Loctite 270 benutzt.
    Der wird erst ab 300°C wieder Weich aber benötigt Metal was ja bei dir kein Problem sein sollte.
    Bei mir dauerte es wirklich über einen Tag bis es fest war. Nach ca 15 std konnte ich die wieder raus"brechen" mit etwas Kraft. Nach ca 28 std war da nichts mehr zu rütteln.

  4. #4
    Autogas*Interessierter
    Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    83

    Standard AW: Einblasdüsen neu setzen mit Loctite?

    Ich hab mir jetzt Petec Bi Bond besorgt, nachdme mir ein umrüster mitteilte das er die Düsen immer damit einklebt.

    Werde Sie heute Abend einkleben und morgen die Ansugbrücke verbauen.

    Bin gespannt und werde berichten.

    Mehr als 120grad sollten unter der Motorhaube nicht herrschen, zumal durch die Ansaugbrücke die kühle Aussenluft läuft.

  5. #5
    Autogas*Interessierter
    Registriert seit
    13.04.2014
    Beiträge
    83

    Standard AW: Einblasdüsen neu setzen mit Loctite?

    Hab sie jetzt mit dem genannten Kleber eingesetzt und muss sagen das ich nicht zufrieden bin.

    Er ist nicht dünnflüssig genug um auf dem Gewinde zu bleiben. Beim eindrehen setzte er sich vor der Bohrung ab.

    Wenn ich es noch mal machen würde, dann würde ich etwas dünnflüssigeres fürs Gewinde nehmen und bi Bond dann aussen hin schmieren...

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •